Home / Das ist neu

Das ist neu

Collage: Zoologischer Garten Wuppertal, Kaiserwagen der Wuppertaler Schwebebahn und Märchenbrunnen im Zooviertel Wuppertal

Damit regelmäßige Besucher/innen dieser Webseite nicht die gesamte Webseite nach Neuem durchsuchen brauchen, werden hier die Veränderungen der letzten Wochen notiert.

 

 

 


 

Neue Tiernachrichten

 

Elefanten-Bulle Tooth

Der Afrikanische Elefanten-Bulle "Tooth" steht relativ häufig ruhig auf der Anlage in der Nähe des für ihn bereitgelegten Futters und vertilgt mit großer Gelassenheit Heu oder Äste.

Oftmals können Zoobesucher/innen den Afrikanischen Elefanten-Bullen "Tooth" auch scheinbar gemütlich über die Bullen-Außenanlage oder die große Freianlage für Afrikanische Elefanten am Elefanten-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal "wandern" sehen.

In sehr seltenen Momenten können Zoogäste jedoch auch den Eindruck gewinnen, als wenn der Afrikanische Elefanten-Bulle "Tooth" aus einem nicht erkennbaren Grund "aggressive" Verhaltensweisen zeigt.

Auf einem Aushang am Rand der Bullen-Anlage informiert der Grüne Zoo Wuppertal über eine mögliche Aggressivität des Elefanten-Bullen "Tooth" und bittet daher die Zoogäste, jegliche Versuche einer Kontaktaufnahme mit dem Elefanten-Bullen zu unterlassen.

Die Agressivität des Elefanten-Bullen "Tooth" zeigt sich gegebenenfalls in einer Drohgebärde oder dem Werfen von Sand, kleineren Steinchen und Ästen.

Solche Verhaltensweisen des Elefanten-Bullen "Tooth" erfolgen allerdings auch, wenn keinerlei Kontakt von Seiten der Zoobesucher/innen erfolgte.

:: 19. September 2019 ::

 

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 19. September 2019 auf der Bullen-Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 19. September 2019 auf der Bullen-Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 19. September 2019 auf der Bullen-Außenanlage im Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 19. September 2019 auf der Bullen-Außenanlage im Zoo Wuppertal.

 

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 19. September 2019 auf der Bullen-Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 19. September 2019 auf der Bullen-Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 19. September 2019 auf der Bullen-Außenanlage im Wuppertaler Zoo (Foto Gerrit Nitsch)

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 19. September 2019 auf der Bullen-Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Lebendfallen beim Schwarzschwanz-Präriehund

Seit geraumer Zeit stehen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal auf der Außenanlage der Schwarzschwanz-Präriehunde zwei Lebendfallen.

Am Donnerstag, dem 19. September 2019, geriet ein Schwarzschwanz-Präriehund in eine der beiden Lebendfallen.

:: 19. September 2019 ::

 

Schwarzschwanz-Präriehund am 19. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Schwarzschwanz-Präriehund am 19. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Schwarzschwanz-Präriehund in einer Lebendfalle am 19. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Schwarzschwanz-Präriehund in einer Lebendfalle am 19. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Schwarzschwanz-Präriehund in einer Lebendfalle am 19. September 2019 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Schwarzschwanz-Präriehund in einer Lebendfalle am 19. September 2019 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal.

 

Schwarzschwanz-Präriehund am 19. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo (Foto Gerrit Nitsch)

Schwarzschwanz-Präriehund am 19. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 

Schwarzschwanz-Präriehund am 19. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Schwarzschwanz-Präriehund am 19. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Bauarbeiten auf der Afrika-Anlage

Seit Kurzem können Zoobesucher/innen auf der Afrika-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal Bauarbeiten für eine Futterstelle beobachten.

:: 19. September 2019 ::

 

Bauarbeiten am 19. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Bauarbeiten am 19. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Bauarbeiten am 19. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Wuppertaler Zoo (Foto Gerrit Nitsch)

Bauarbeiten am 19. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Wuppertaler Zoo.

 

Bauarbeiten am 19. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal

Bauarbeiten am 19. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Bauarbeiten am 19. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Zoo Wuppertal

Bauarbeiten am 19. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Zoo Wuppertal.

 

Bauarbeiten am 19. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Bauarbeiten am 19. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Separierung eines Vikunja-Jungtiers

Bis Ende August 2019 lebten auf der Patagonien-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal fünf Vikunjas. Die Gruppe bestand aus einem Vikunja-Hengst, zwei Vikunja-Stuten und zwei Vikunja-Jungtieren.

Das ältere der beiden Vikunja-Jungtiere wurde im August 2019 vom Vikunja-Hengst sehr stark über die Patagonien-Anlage gejagt und massiv bedrängt. Anscheinend wollte sich der Vikunja-Hengst mit dem Vikunja-Jungtier paaren.

Um ernste Verletzungen des drangsalierten Jungtieres zu vermeiden und um Inzucht zu verhindern, wurde das ältere Jungtier zunächst für mehrere Tage im Draht-Vorbau am Stallgebäude der Vikunjas auf der Patagonien-Anlage abgesondert.

Vorgestern wurde am Zaun der sogenannten neuen Milu-Anlage ein Gaze-Vorhang befestigt. Hinter dem Gaze-Vorhang können Zoobesucher/innen derzeit das abgesonderte Vikunja-Jungtier und vier Afrikanische Zwergziegen im Vorgehege am Stallgebäude der sogenannten neuen Milu-Anlage beobachten.

Die ehemals auf der sogenannten neuen Milu-Anlage untergebrachten Milus waren vor Monaten in den Eifel-Zoo gezogen.

Das abgesonderte Vikunja-Jungtier soll an eine geeignete Einrichtung abgegeben werden. Möglicherweise wird dieser Wechsel im April 2020 durchgeführt werden.

:: 16. September 2019 ::

 

Gaze-Vorhang am 16. September 2019 am Zaun der sogenannten neuen Milu-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal

Gaze-Vorhang am 16. September 2019 am Zaun der sogenannten neuen Milu-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Separiertes Vikunja am 16. September 2019 hinter einem Gaze-Vorhang auf der sogenannten neuen Milu-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Separiertes Vikunja am 16. September 2019 hinter einem Gaze-Vorhang auf der sogenannten neuen Milu-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Separiertes Vikunja am 16. September 2019 im Vorgehege am Stallgebäude auf der sogenannten neuen Milu-Anlage im Wuppertaler Zoo

Separiertes Vikunja am 16. September 2019 im Vorgehege am Stallgebäude auf der sogenannten neuen Milu-Anlage im Wuppertaler Zoo.

 

Vier Vikunjas am 16. September 2019 auf der Patagonien-Anlage im Zoo Wuppertal

Vier Vikunjas am 16. September 2019 auf der Patagonien-Anlage im Zoo Wuppertal.

 

Vier Vikunjas am 13. September 2019 auf der Patagonien-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal

Vier Vikunjas am 13. September 2019 auf der Patagonien-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Abgesondertes Vikunja im Draht-Vorbau am Stallgebäude am 30. August 2019 auf der Patagonien-Anlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Abgesondertes Vikunja im Draht-Vorbau am Stallgebäude am 30. August 2019 auf der Patagonien-Anlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Fünf Vikunjas am 3. August 2019 auf der Patagonien-Anlage im Wuppertaler Zoo

Fünf Vikunjas am 3. August 2019 auf der Patagonien-Anlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Hausmeerschweinchen

Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal können mehrere Hausmeerschweinchen fast immer durch eine Scheibe im Stallgebäude betrachten. Aber auch auf der Außenanlage sind regelmäßig Meerschweinchen zu beobachten.

:: 16. September 2019 ::

 

Hausmeerschweinchen am 16. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Hausmeerschweinchen am 16. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Hausmeerschweinchen am 16. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Hausmeerschweinchen am 16. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Hausmeerschweinchen am 16. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Hausmeerschweinchen am 16. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 

Hausmeerschweinchen am 5. September 2019 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal

Hausmeerschweinchen am 5. September 2019 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal.

 

Hausmeerschweinchen am 5. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Hausmeerschweinchen am 5. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Hirscheber

Das kleine Hirscheber-Jungtier "Palu" entzückt die Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

:: 14. September 2019 ::

 

Hirscheber-Mutter YALA mit Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Claudia Böckstiegel-Wengler)

Hirscheber-Mutter YALA mit Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Claudia Böckstiegel-Wengler)

Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo (Foto Claudia Böckstiegel-Wengler)

Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Drill-Männchen Kano beim Sonnenbad

Auch die Tiere im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal genossen am Samstag, dem 14. September 2019, die wärmenden Strahlen der September-Sonne.

:: 14. September 2019 ::

 

Männlicher Drill KANO am 14. September 2019 auf der Außenanlage am Affen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Claudia Böckstiegel-Wengler)

Männlicher Drill KANO am 14. September 2019 auf der Außenanlage am Affen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Drill-Männchen KANO am 14. September 2019 auf der Außenanlage am Affen-Haus im Wuppertaler Zoo (Foto Claudia Böckstiegel-Wengler)

Drill-Männchen KANO am 14. September 2019 auf der Außenanlage am Affen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Veilchenorganist

Der farbenprächtige Veilchenorganist gehört zur biologischen Familie der Finken.

:: 14. September 2019 ::

 

Männlicher Veilchenorganist am 14. September 2019 im Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Claudia Böckstiegel-Wengler)

Männlicher Veilchenorganist am 14. September 2019 im Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Veränderte Gruppierung bei den Bonobos

Seit einigen Tagen können Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal eine andere Gruppierung der Bonobos beobachten. Zu der Gruppe des Bonobo-Weibchens "Eja" mit seinen drei männlichen Söhnen ist das Bonobo-Weibchen "Kichele" hinzugekommen.

Somit können Zoogäste zwei jeweils fünf Bonobos starke Gruppen betrachten.

:: 14. September 2019 ::

 

Bonobo-Weibchen EJA mit Jungtier BAKARI am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Claudia Böckstiegel-Wengler)

Bonobo-Weibchen EJA mit Jungtier BAKARI am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Bonobo-Weibchen EJA mit Jungtier BAKARI am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Claudia Böckstiegel-Wengler)

Bonobo-Weibchen EJA mit Jungtier BAKARI am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Bonobo-Weibchen EJA mit Jungtier BAKARI am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo (Foto Claudia Böckstiegel-Wengler)

Bonobo-Weibchen EJA mit Jungtier BAKARI am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Europa-Anlage

Die wenige Quadratmeter kleine Anlage zwischen Seelöwenbecken und Eisbär-Anlage wird im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal als Europa-Anlage bezeichnet.

Auf dieser sogenannten Europa-Anlage sind die vier Tierarten Europäische Sumpfschildkröte, Große Teichmuschel, Gelbbauchunke und Zauneidechse ausgeschildert.

Die drei Europäischen Sumpfschildkröten können Zoogäste häufig und gut sehen. Ab und zu können auf den mittlerweile sehr bewachsenen Steinen einzelne Zauneidechsen entdeckt werden.

Die Gelbbauchunken und Großen Teichmuscheln sind faktisch unsichtbar.

:: 14. September 2019 ::

 

Zauneidechse am 14. September 2019 auf der Europa-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Claudia Böckstiegel-Wengler)

Zauneidechse am 14. September 2019 auf der Europa-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Afrika-Anlage

Auf der Afrika-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal sind derzeit zwei Tierarten zu sehen: vier Böhmzebras und einige männliche Afrikanische Zwergziegen.

:: 14. September 2019 ::

 

Afrikanische Zwergziege am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Afrikanische Zwergziege am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Böhmzebra am 14. September 2019 auf der Afrika-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Erdmännchen

Die einst etwas größere Anzahl von Erdmännchen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal ist deutlich geschrumpft.

Zoobesucher/innen wundern sich des Öfteren über die dicht bewachsene Anlage und die vielen Steine im vorderen Bereich der Erdmännchen-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

Umliegende Zoos haben andere Gestaltungen ihrer Erdmännchen-Anlagen. Dort gibt es reichlich grabefreundlichen Boden für die Erdmännchen, die auch bei zurückhaltender Begrünung auf den Anlagen in anderen Zoos sehr gut zu sehen sind.

Im Wuppertaler Zoo sind Zoobesucher/innen oft enttäuscht, weil die Erdmännchen nicht oder nur kaum zu sehen sind.

:: 14. September 2019 ::

 

Erdmännchen am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Erdmännchen am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Erdmännchen am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Erdmännchen am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Erdmännchen am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Erdmännchen am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal.

 

Erdmännchen am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo (Foto Gerrit Nitsch)

Erdmännchen am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Hirscheber-Weibchen Yala mit Jungtier Palu

Noch sind das Hirscheber-Weibchen "Yala" und sein Jungtier "Palu" unzertrennlich. Zoobesucher/innen können das Hirscheber-Ferkel "Palu" mit seiner Hirscheber-Mutter "Yala" recht oft und gut zusammen auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal sehen.

:: 14. September 2019 ::

 

Hirscheber-Mutter YALA mit Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Hirscheber-Mutter YALA mit Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Hirscheber-Mutter YALA mit Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Hirscheber-Mutter YALA mit Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal.

 

Hirscheber-Mutter YALA mit Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo (Foto Klaus Tüller)

Hirscheber-Mutter YALA mit Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 

Hirscheber-Mutter YALA mit Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Hirscheber-Mutter YALA mit Hirscheber-Ferkel PALU am 14. September 2019 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Keep Smiling

"Der Affe lacht uns richtig an" meinte eine Zoobesucherin am Freitag, dem 13. September 2019, beim Anblick des freundlich schauenden Drill-Männchens "Kano".

:: 13. September 2019 ::

 

Drill-Männchen KANO am 13. September 2019 auf der Außenanlage am Affen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Drill-Männchen KANO am 13. September 2019 auf der Außenanlage am Affen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Weitere Tiernachrichten

Mehr Tiernachrichten finden Sie auf der Seite Tiernachrichten 2019 September