Zoo / Tiernachrichten / Tiernachrichten 2020 Februar

Tiernachrichten 2020 Februar

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Tieren im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

Die Tiernachrichten basieren auf Beobachtungen von Besucher/innen des Wuppertaler Zoos oder stammen aus frei zugänglichen Quellen.

Die Rubrik "Tiernachrichten" an dieser Stelle dient eigentlich als Archiv für Neuigkeiten.

Aktuelle Neuigkeiten der letzten Wochen finden Sie gegebenfalls auf der Seite "Das ist neu".

 

 


 

Afrkanische Löwen-Weibchen im Schnee

Ein nicht alltägliches Bild bot sich Zoobesucher/innen am Freitag, dem 28. Februar 2020, im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

Die beiden Afrikanischen Löwinnen "Maisha" und "Malaika" waren auf der sogenannten Löwen-Savanne im Schnee zu sehen.

:: 29. Februar 2020 ::

 

Afrkanische Löwen-Weibchen MAISHA und MALAIKA am 28. Februar 2020 auf der Löwen-Savanne im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Afrkanische Löwen-Weibchen MAISHA und MALAIKA am 28. Februar 2020 auf der Löwen-Savanne im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Afrkanisches Löwen-Weibchen MAISHA am 28. Februar 2020 auf der Löwen-Savanne im Wuppertaler Zoo (Foto Gerrit Nitsch)

Afrkanisches Löwen-Weibchen MAISHA am 28. Februar 2020 auf der Löwen-Savanne im Wuppertaler Zoo.

 

Afrkanische Löwen-Weibchen MAISHA und MALAIKA am 28. Februar 2020 auf der Löwen-Savanne im Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Afrkanische Löwen-Weibchen MAISHA und MALAIKA am 28. Februar 2020 auf der Löwen-Savanne im Zoo Wuppertal.

 

Afrkanisches Löwen-Weibchen MAISHA am 28. Februar 2020 auf der Löwen-Savanne im Wuppertaler Zoo (Foto Gerrit Nitsch)

Afrkanisches Löwen-Weibchen MAISHA am 28. Februar 2020 auf der Löwen-Savanne im Wuppertaler Zoo.

 


 

Kiang

Im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal leben derzeit zwei Kiangs. Zoogäste können die beiden Kiang-Stuten fast immer auf der Außenanlage sehen.

:: 29. Februar 2020 ::

 

Kiang-Weibchen am 28. Februar 2020 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Kiang-Weibchen am 28. Februar 2020 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Kiang-Weibchen am 28. Februar 2020 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo (Foto Gerrit Nitsch)

Kiang-Weibchen am 28. Februar 2020 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 

Kiang-Weibchen am 28. Februar 2020 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Kiang-Weibchen am 28. Februar 2020 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal.

 

Kiang-Weibchen am 28. Februar 2020 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Kiang-Weibchen am 28. Februar 2020 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 


 

Drei Tierarten auf der Patagonien-Anlage: Darwin-Nandu, Große Mara und Vikunja

Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal können derzeit auf der Patagonien-Anlage drei Tierarten betrachten: Darwin-Nandu, Große Mara und Vikunja.

:: 29. Februar 2020 ::

 

Männlicher Darwin-Nandu am 28. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Männlicher Darwin-Nandu am 28. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Männlicher Darwin-Nandu am 28. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Wuppertaler Zoo (Foto Gerrit Nitsch)

Männlicher Darwin-Nandu am 28. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Wuppertaler Zoo.

 

Männlicher Darwin-Nandu am 28. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Männlicher Darwin-Nandu am 28. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Große Mara am 28. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Große Mara am 28. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Zoo Wuppertal.

 

Große Mara am 28. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Große Mara am 28. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Vikunjas am 28. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Wuppertaler Zoo (Foto Gerrit Nitsch)

Vikunjas am 28. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Wuppertaler Zoo.

 

Vikunja am 28. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Vikunja am 28. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Neuschnee

Am frühen Mittwochmorgen, dem 26. Februar 2020, fing es in Wuppertal an zu schneien. Eine dünne Schneedecke legte sich auch über den Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

:: 26. Februar 2020 ::

 

Schneepflug am 26. Februar 2020 am Blumenrondell im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Schneepflug am 26. Februar 2020 am Blumenrondell im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Historisches Gebäude der Zoodirektion am 26. Februar 2020 im verschneiten Grünen Zoo Wuppertal

Historisches Gebäude der Zoodirektion am 26. Februar 2020 im verschneiten Grünen Zoo Wuppertal.

 

Historisches Gebäude der Zoodirektion am 26. Februar 2020 im verschneiten Wuppertaler Zoo

Historisches Gebäude der Zoodirektion am 26. Februar 2020 im verschneiten Wuppertaler Zoo.

 

Roter zusammengeklappter Sonnenschirm am 26. Februar 2020 im verschneiten Tiger-Tal im Zoo Wuppertal

Roter zusammengeklappter Sonnenschirm am 26. Februar 2020 im verschneiten Tiger-Tal im Zoo Wuppertal.

 

Verschneite Patagonien-Anlage am 26. Februar 2020 im Zoologischen Garten Wuppertal

Verschneite Patagonien-Anlage am 26. Februar 2020 im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Männlicher Darwin-Nandu am 26. Februar 2020 auf der verschneiten Patagonien-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal

Männlicher Darwin-Nandu am 26. Februar 2020 auf der verschneiten Patagonien-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Eisbär Luka

Dem Wuppertaler Eisbären "Luka" schienen die eiskalten Temperaturen und der Schnee nichts auszumachen.

:: 26. Februar 2020 ::

 

Eisbär LUKA am 26. Februar 2020 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Eisbär LUKA am 26. Februar 2020 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Eisbär LUKA am 26. Februar 2020 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Eisbär LUKA am 26. Februar 2020 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Eisbär LUKA am 26. Februar 2020 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal

Eisbär LUKA am 26. Februar 2020 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal.

 

Eisbär LUKA am 26. Februar 2020 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Eisbär LUKA am 26. Februar 2020 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Sibirischer Tiger Mandschu im Schnee

Auch bei Schnee lief der Sibirische Tiger-Kater "Mandschu" seine Runden über die Außenanlage im Tiger-Tal im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

Gelegentlich hielt er inne und legte sich auf den Schnee.

:: 26. Februar 2020 ::

 

Sibirischer Tiger MANDSCHU am 26. Februar 2020 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Grünen Zoo Wuppertal

Sibirischer Tiger MANDSCHU am 26. Februar 2020 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Sibirischer Tiger MANDSCHU am 26. Februar 2020 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Zoologischen Garten Wuppertal

Sibirischer Tiger MANDSCHU am 26. Februar 2020 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Sibirischer Tiger MANDSCHU am 26. Februar 2020 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Zoo Wuppertal

Sibirischer Tiger MANDSCHU am 26. Februar 2020 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Zoo Wuppertal.

 

Sibirischer Tiger MANDSCHU am 26. Februar 2020 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Wuppertaler Zoo

Sibirischer Tiger MANDSCHU am 26. Februar 2020 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Wuppertaler Zoo.

 


 

Stocherkasten

Mit Beharrlichkeit versuchte das Bonobo-Weibchen "Eja" am Dienstag, dem 25. Februar 2020, im Innengehege des Menschenaffen-Hauses, aus dem Stocherkasten etwas Leckeres herauszubekommen.

:: 25. Februar 2020 ::

 

Bonobo-Weibchen EJA mit ihrem männlichen Jungtier Bakari am 25. Februar 2020 am Stocherkasten im Innengehege im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Bonobo-Weibchen EJA mit ihrem männlichen Jungtier Bakari am 25. Februar 2020 am Stocherkasten im Innengehege im Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Bonobo-Weibchen EJA am 25. Februar 2020 am Stocherkasten im Innengehege im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo

Bonobo-Weibchen EJA am 25. Februar 2020 am Stocherkasten im Innengehege im Menschenaffen-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Futtertiere für die Eisbären

Am Dienstag, dem 25. Februar 2020, wurden im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal einige tote weiße Futtertiere auf die kleine Außenanlage für Eisbären ausgelegt.

Diese Ganzkörper-Fütterung der beiden Wuppertaler Eisbären "Anori" und "Luka" löste bei einigen Zoogästen unterschiedliche Gefühlswelten aus.

Es gab Zoogäste, die interessiert beobachteten wie Eisbärin "Anori" zuerst den Futtertieren die Ohren abbiss, ehe "Anori" ein Futtertier nach dem anderen selektiv fraß.

Nach einer Weile kam der Eisbär "Luka" hinzu. Er holte sich bei "Anori" ein Futtertier und verzog sich damit in den hinteren Bereich.

Es gab aber auch Eltern, die nach Erkennen der Situation, sofort ihre Kinder von dem Geschehen weglenkten. Dabei fielen verschiedene Kommentare wie zum Beispiel: "Komm da weg, wir gehen, sonst träumst du noch davon."

:: 25. Februar 2020 ::

 

Eisbärin ANORI mit weißen Futtertieren am 25. Februar 2020 auf der kleinen Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Eisbärin ANORI mit weißen Futtertieren am 25. Februar 2020 auf der kleinen Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Eisbärin ANORI mit weißen Futtertieren am 25. Februar 2020 auf der kleinen Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Eisbärin ANORI mit weißen Futtertieren am 25. Februar 2020 auf der kleinen Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Eisbärin ANORI mit weißen Futtertieren und Eisbär LUKA (hinten) am 25. Februar 2020 auf der kleinen Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Eisbärin ANORI mit weißen Futtertieren und Eisbär LUKA (hinten) am 25. Februar 2020 auf der kleinen Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 

Eisbärin ANORI mit Resten von weißen Futtertieren am 25. Februar 2020 auf der kleinen Außenanlage im Zoo Wuppertal

Eisbärin ANORI mit Resten von weißen Futtertieren am 25. Februar 2020 auf der kleinen Außenanlage im Zoo Wuppertal.

 

Eisbär LUKA mit weißem Futtertier am 25. Februar 2020 auf der kleinen Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Eisbär LUKA mit weißem Futtertier am 25. Februar 2020 auf der kleinen Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Entspannter Eisbär Luka

Völlig entspannt lag Eisbär "Luka" am Dienstagspätnachmittag, dem 25. Februar 2020, auf der kleinen Außenanlage am Eisbärenstall im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

:: 25. Februar 2020 ::

 

Eisbär LUKA am 25. Februar 2020 auf der kleinen Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Eisbär LUKA am 25. Februar 2020 auf der kleinen Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Eisbär LUKA am 25. Februar 2020 auf der kleinen Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Eisbär LUKA am 25. Februar 2020 auf der kleinen Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Amur-Tiger-Kater Mandschu und Wassja

Die beiden Amur-Tiger-Kater "Mandschuh" und "Wassja" kamen als Geschenk im Jahr 2007 aus dem Zoologischen Garten Schwerin in den Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

Der Amur-Tiger wird auch als Sibirischer Tiger bezeichnet und ist zurzeit die größte lebende Katzenart.

:: 25. Februar 2020 ::

 

Amur-Tiger-Kater MANDSCHU und WASSJA am 25. Februar 2020 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Zoologischen Garten Wuppertal

Amur-Tiger-Kater MANDSCHU und WASSJA am 25. Februar 2020 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Amur-Tiger-Kater WASSJA (vorn) und MANDSCHU (hinten) am 25. Februar 2020 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Grünen Zoo Wuppertal

Amur-Tiger-Kater WASSJA (vorn) und MANDSCHU (hinten) am 25. Februar 2020 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Amur-Tiger-Kater WASSJA (vorn) und MANDSCHU (hinten) am 25. Februar 2020 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Zoo Wuppertal

Amur-Tiger-Kater WASSJA (vorn) und MANDSCHU (hinten) am 25. Februar 2020 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Zoo Wuppertal.

 

Amur-Tiger-Kater MANDSCHU und WASSJA am 25. Februar 2020 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Wuppertaler Zoo

Amur-Tiger-Kater MANDSCHU (links) und WASSJA (rechts) am 25. Februar 2020 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Wuppertaler Zoo.

 

Amur-Tiger-Kater MANDSCHU und WASSJA am 25. Februar 2020 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Amur-Tiger-Kater MANDSCHU und WASSJA am 25. Februar 2020 auf der Außenanlage im Tiger-Tal im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Amur-Tiger-Katze Mymoza

Die Amur-Tiger-Katze "Mymoza" geht im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal fast nie viele Meter auf die Außenanlage. Während die beiden Tiger-Kater "Mandschu" und "Wassja" jeden Tag über ihre gesamte Außenanlage wandern, kommt die Tiger-Katze "Mymoza" allenfalls wenige Meter aus dem Innenstallgebäude auf ihr separates Außengelände heraus.

:: 25. Februar 2020 ::

 

Amur-Tiger-Katze MYMOZA am 25. Februar 2020 im Tiger-Tal im Grünen Zoo Wuppertal

Amur-Tiger-Katze MYMOZA am 25. Februar 2020 im Tiger-Tal im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Amur-Tiger-Katze MYMOZA am 25. Februar 2020 im Tiger-Tal im Zoologischen Garten Wuppertal

Amur-Tiger-Katze MYMOZA am 25. Februar 2020 im Tiger-Tal im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Amur-Tiger-Katze MYMOZA am 25. Februar 2020 im Tiger-Tal im Zoo Wuppertal

Amur-Tiger-Katze MYMOZA am 25. Februar 2020 im Tiger-Tal im Zoo Wuppertal.

 

Amur-Tiger-Katze MYMOZA am 25. Februar 2020 im Tiger-Tal im Wuppertaler Zoo

Amur-Tiger-Katze MYMOZA am 25. Februar 2020 im Tiger-Tal im Wuppertaler Zoo.

 


 

Wildkaninchen bei Amur-Tiger-Katze Mymoza

Die wild im Grünen Zoo Wuppertal lebenden Wildkaninchen scheinen dieses besondere Verhalten der Tiger-Katze "Mymoza" erkannt zu haben.

Des Öfteren können Zoobesucher/innen auf der Außenanlage der Amur-Tigerin mehrere Wildkaninchen sehen, die dort leben, obwohl die Tigerin das Treiben der Wildkaninchen beobachtet.

:: 25. Februar 2020 ::

 

Wildkaninchen auf der Außenanlage der Amur-Tiger-Katze MYMOZA am 25. Februar 2020 im Tiger-Tal im Grünen Zoo Wuppertal

Wildkaninchen auf der Außenanlage der Amur-Tiger-Katze MYMOZA am 25. Februar 2020 im Tiger-Tal im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Wildkaninchen auf der Außenanlage der Amur-Tiger-Katze MYMOZA am 25. Februar 2020 im Tiger-Tal im Zoo Wuppertal

Wildkaninchen auf der Außenanlage der Amur-Tiger-Katze MYMOZA am 25. Februar 2020 im Tiger-Tal im Zoo Wuppertal.

 

Wildkaninchen auf der Außenanlage der Amur-Tiger-Katze MYMOZA am 25. Februar 2020 im Tiger-Tal im Wuppertaler Zoo

Wildkaninchen auf der Außenanlage der Amur-Tiger-Katze MYMOZA am 25. Februar 2020 im Tiger-Tal im Wuppertaler Zoo.

 

Wildkaninchen auf der Außenanlage der Amur-Tiger-Katze MYMOZA am 25. Februar 2020 im Tiger-Tal im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Wildkaninchen auf der Außenanlage der Amur-Tiger-Katze MYMOZA am 25. Februar 2020 im Tiger-Tal im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Nebelparder

Meist am Nachmittag haben Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal die Chance, einen oder mehrere der insgesamt drei im Wuppertaler Zoo lebenden Nebelparder auf der Außenanlage am Großkatzen-Haus zu sehen.

:: 25. Februar 2020 ::

 

Nebelparder am 25. Februar 2020 auf der Außenanlage am Großkatzen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Nebelparder am 25. Februar 2020 auf der Außenanlage am Großkatzen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Unwetterwarnung: Grüner Zoo Wuppertal am Sonntag geschlossen

Am Sonntag, dem 23. Februar 2020, bleibt der Grüne Zoo Wuppertal geschlossen.

:: 23. Februar 2020 ::

 

Screenshot der Microsite der Stadt Wuppertal "www.wuppertal.de" vom 23. Februar 2020: Unwetterwarnung - Zoo bleibt heute geschlossen

Screenshot der Microsite der Stadt Wuppertal "www.wuppertal.de" vom 23. Februar 2020: Unwetterwarnung - Zoo bleibt heute geschlossen.

 


 

Rosapelikan

Derzeit leben im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal acht Rosapelikane (Pelecanus onocrotalus).

Meistens können Zoobesucher/innen diese acht Rosapelikane auf der Wiese oder auf Baumstümpfen nahe des Gehegezaunes betrachten.

Nicht selten schwimmen die Rosapelikane einige Runden auf dem Wasser der Außenanlage.

:: 22. Februar 2020 ::

 

Acht Rosapelikane am 22. Februar 2020 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Acht Rosapelikane am 22. Februar 2020 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Rosapelikane auf dem Wasser am 22. Februar 2020 im Zoo Wuppertal

Rosapelikane auf dem Wasser am 22. Februar 2020 im Zoo Wuppertal.

 

Rosapelikane auf dem Wasser am 22. Februar 2020 im Zoologischen Garten Wuppertal

Rosapelikane auf dem Wasser am 22. Februar 2020 im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Rosapelikan auf dem Wasser am 22. Februar 2020 im Wuppertaler Zoo

Rosapelikan auf dem Wasser am 22. Februar 2020 im Wuppertaler Zoo.

 


 

Erdmännchen

Falls die Erdmännchen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal auf der Außenanlage sind, hält meist eines der Erdmännchen Ausschau nach möglichen Feinden in der Luft.

:: 20. Februar 2020 ::

 

Erdmännchen am 17. Februar 2020 auf der Außenanlage am Großkatzen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Erdmännchen am 17. Februar 2020 auf der Außenanlage am Großkatzen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Afrikanischer Elefanten-Bulle Tooth

Zuweilen testet der Afrikanische Elefanten-Bulle "Tooth" seine gewaltige Kraft an den Wurzeln und Baumstümpfen, die als Beschäftigungsmöglichkeit für den großen Elefanten-Bullen auf die sogenannte Bullen-Außenanlage am Elefanten-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal gelegt wurden.

:: 20. Februar 2020 ::

 

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 17. Februar 2020 auf der Bullen-Außenanlage am Elefanten-Haus im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 17. Februar 2020 auf der Bullen-Außenanlage am Elefanten-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 17. Februar 2020 auf der Bullen-Außenanlage am Elefanten-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 17. Februar 2020 auf der Bullen-Außenanlage am Elefanten-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 17. Februar 2020 auf der Bullen-Außenanlage am Elefanten-Haus im Wuppertaler Zoo (Foto Klaus Tüller)

Afrikanischer Elefanten-Bulle TOOTH am 17. Februar 2020 auf der Bullen-Außenanlage am Elefanten-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Orang Utan-Weibchen Jakowina

Seit einigen Monaten können Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal das Orang Utan-Weibchen "Jakowina" auch recht häufig auf der Außenanlage am Menschen-Affen-Haus sehen, selbst bei nur mittelprächtigem Wetter.

:: 20. Februar 2020 ::

 

Orang Utan-Weibchen JAKOWINA am 17. Februar 2020 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Orang Utan-Weibchen JAKOWINA am 17. Februar 2020 auf der Außenanlage am Menschenaffen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Blaue Bambusphelsume

Ein Paar der Blauen Bambusphelsume lebt derzeit in einem Schaugehege im Affen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

:: 20. Februar 2020 ::

 

Blaue Bambusphelsume am 17. Februar 2020 in einem Schaugehege im Affen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Blaue Bambusphelsume am 17. Februar 2020 in einem Schaugehege im Affen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Querstreifen-Taggecko

Um ein Querstreifen-Taggecko im Schaugehege im Terrarium im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal zu entdecken, müssen Zoobesucher/innen manchmal sehr genau zwischen den Blättern suchen.

:: 20. Februar 2020 ::

 

Querstreifen-Taggecko am 17. Februar 2020 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Querstreifen-Taggecko am 17. Februar 2020 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Kleine Turkmenische Agame

In einem Schaugehege im Terrarium im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal können Zoobesucher/innen seit einiger Zeit vier Jungtiere der Turkmenischen Agamen betrachten.

:: 20. Februar 2020 ::

 

Turkmenische Agame Jungtier am 17. Februar 2020 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Turkmenische Agame Jungtier am 17. Februar 2020 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Goldfröschchen

Insbesondere Kinder freuen sich sehr, wenn sie die winzigen Goldfröschchen im Schaugehege im Terrarium im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal entdecken können.

:: 20. Februar 2020 ::

 

Goldfröschchen am 17. Februar 2020 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Goldfröschchen am 17. Februar 2020 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Halsbandpekari-Jungtier

Am neuen Standort der Halsbandpekaris im Südamerika-Haus und auf der dazugehörenden Außenanlage können Zoobesucher/innen das erste Halsbandpekari-Jungtier beobachten, das im neuen Domizil der Halsbandpekaris das Licht der Welt erblickte.

:: 20. Februar 2020 ::

 

Halsbandpekari-Jungtier am 17. Februar 2020 im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Halsbandpekari-Jungtier am 17. Februar 2020 im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Weißer Montag

In der Regel montags erfolgt die Anlieferung von Futtertieren für den Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal. Weiße Kaninchen oder Hasen, Mäuse und Ratten sowie gelbe Küken werden in Kisten in die Futtermeisterei im Wuppertaler Zoo gebracht.

Die Futtertiere werden von einer externen Spezial-Firma in einer Stadt außerhalb Wuppertals gezüchtet und getötet.

Meist mittags oder am frühen Nachmittag des Anlieferungstagen erhalten die fleischfressenden Zootiere im Grünen Zoo Wuppertal eine erste Ration der angelieferten Futtertiere. Bei den Stammbesucher/innen hat sich hierfür der Begriff "weißer Montag" gebildet.

:: 20. Februar 2020 ::

 

Rothunde mit Futtertieren am 17. Februar 2020 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Rothunde mit Futtertieren am 17. Februar 2020 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Rothund mit Futtertier am 17. Februar 2020 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Rothund mit Futtertier am 17. Februar 2020 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Tote Futtertiere am 17. Februar 2020 auf dem Transport-Wagen der Tierpfleger im Zoo Wuppertal

Tote Futtertiere am 17. Februar 2020 auf dem Transport-Wagen der Tierpfleger im Zoo Wuppertal.

 

Tote Futtertiere am 17. Februar 2020 auf dem Transport-Wagen der Tierpfleger im Wuppertaler Zoo

Tote Futtertiere am 17. Februar 2020 auf dem Transport-Wagen der Tierpfleger im Wuppertaler Zoo.

 

Tote Futtertiere am 17. Februar 2020 auf dem Transport-Wagen der Tierpfleger im Grünen Zoo Wuppertal

Tote Futtertiere am 17. Februar 2020 auf dem Transport-Wagen der Tierpfleger im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Einsames Vikunja-Jungtier

Vor mehreren Monaten zog ein Vikunja-Jungtier innerhalb des Wuppertaler Zoos um. Wegen Unverträglichkeiten mit dem Vikunja-Hengst wurde das Vikunja-Jungtier von der Patagonien-Anlage in den ehemaligen neuen Milu-Stall am sogenannten Milu-Wald gebracht.

Dort wurde das separierte Vikunja-Jungtier zunächst mit vier männlichen Afrikanischen Zwergziegen vergesellschaftet.

Vor mehreren Wochen wurde das Vikunja-Jungtier von den Afrikanischen Zwergziegen getrennt.

Nachts kommen alle Tiere auf eigenen Wegen in das ehemalige neue Milu-Stallgebäude.

Tagsüber leben die mittlerweile nur noch drei Afrikanischen Zwergziegen im Stallgebäude oder auf dem gepflasterten Vorhof des Stallgebäudes.

Das Vikunja-Jungtier nutzt tagsüber nun isoliert allein den sogenannten Milu-Wald.

Es ist wohl geplannt, das Vikunja-Jungtier an eine andere Einrichtung abzugeben.

Die im ehemaligen neuen Milu-Stall untergebrachten Afrikanischen Zwergziegen werden wohl zu gegebener Zeit im Grünen Zoo Wuppertal fachgerecht und schmerzlos getötet und an fleischfressende Zootiere verfüttert.

Perspektivisch ist vorgesehen, im ehemals neuen Milu-Stall und im angrenzenden sogenannten Milu-Wald Rentiere unterzubringen. Die Europäischen Waldrentiere (Rangifer tarandus fennicus) sollen aus dem Moskauer Zoo nach Wuppertal kommen.

:: 20. Februar 2020 ::

 

Vikunja-Jungtier am 19. Februar 2020 im sogenannten Milu-Wald im Grünen Zoo Wuppertal

Vikunja-Jungtier am 19. Februar 2020 im sogenannten Milu-Wald im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Vikunja-Jungtier am 19. Februar 2020 im sogenannten Milu-Wald im Wuppertaler Zoo

Vikunja-Jungtier am 19. Februar 2020 im sogenannten Milu-Wald im Wuppertaler Zoo.

 


 

Letzter Schwarzschwanz-Präriehund

Auf der Außenanlage der Schwarzschwanz-Präriehunde in der Nähe des Blumenrondells lebt nur noch ein Schwarzschwanz-Präriehund.

Die anderen Schwarschwanz-Präriehunde wurden mit Lebendfallen gefangen.

Seit vielen Wochen wird auf dieser Außenanlage kein Futter an den Futterstellen ausgelegt. Lediglich in den drei verteilt aufgestellten Lebendfallen liegt Futter aus, mit dem der letzte Schwarzschwanz-Präriehund in die Lebendfallen gelockt werden soll.

Als "Nachmieter" sollen Europäische Ziesel auf die Außenanlage ziehen. Die Europäischen Ziesel befinden sich bereits im Grünen Zoo Wuppertal.

:: 20. Februar 2020 ::

 

Letzter Schwarzschwanz-Präriehund auf der Außenanlage am 19. Februar 2020 im Grünen Zoo Wuppertal

Letzter Schwarzschwanz-Präriehund auf der Außenanlage am 19. Februar 2020 im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Letzter Schwarzschwanz-Präriehund auf der Außenanlage in der Nähe einer Lebendfalle am 19. Februar 2020 im Wuppertaler Zoo

Letzter Schwarzschwanz-Präriehund auf der Außenanlage in der Nähe einer Lebendfalle am 19. Februar 2020 im Wuppertaler Zoo.

 


 

Östliches Graues Riesenkänguru

Falls die Östlichen Grauen Riesenkängurus nicht auf der Außenanlage zu sehen sind, können Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal die Östlichen Grauen Riesenkängurus durch die Scheiben des Stallgebäudes im Innenstall beobachten.

:: 20. Februar 2020 ::

 

Östliches Graues Riesenkänguru am 19. Februar 2020 im Stallgebäude im Grünen Zoo Wuppertal

Östliches Graues Riesenkänguru am 19. Februar 2020 im Stallgebäude im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Östliches Graues Riesenkänguru am 19. Februar 2020 im Stallgebäude im Wuppertaler Zoo

Östliches Graues Riesenkänguru am 19. Februar 2020 im Stallgebäude im Wuppertaler Zoo.

 


 

Hardun-Nachwuchs

In einem Schaugehege im Terrarium im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal sind Hardune mit Ägyptischen Landschildkröten und Marokkanischen Dornschwanzagamen vergesellschaftet.

Bei den Hardune waren in den letzen Monaten bereits zweimal Jungtiere geschlüpft. Neben den beiden adulten Hardunen sind in dem Schaugehege vier ältere Jungtiere und zwei jüngere Hardun-Jungtiere zu sehen.

:: 20. Februar 2020 ::

 

Älteres Hardun-Jungtier neben einem jüngeren Hardun-Jungtier am 19. Februar 2020 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal

Älteres Hardun-Jungtier neben einem jüngeren Hardun-Jungtier am 19. Februar 2020 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Graureiher

Am Mittwoch, dem 19. Februar 2020, stand im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal ein Graureiher auf einem Kunstfelsen an der Außenanlage der Brillenpinguine und ließ sich aus der Nähe fotografieren.

:: 20. Februar 2020 ::

 

Graureiher am Gehege der Brillenpinguine am 19. Februar 2020 im Zoologischen Garten Wuppertal

Graureiher am Gehege der Brillenpinguine am 19. Februar 2020 im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Graureiher am Gehege der Brillenpinguine am 19. Februar 2020 im Grünen Zoo Wuppertal

Graureiher am Gehege der Brillenpinguine am 19. Februar 2020 im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Graureiher am Gehege der Brillenpinguine am 19. Februar 2020 im Zoo Wuppertal

Graureiher am Gehege der Brillenpinguine am 19. Februar 2020 im Zoo Wuppertal.

 

Graureiher am Gehege der Brillenpinguine am 19. Februar 2020 im Wuppertaler Zoo

Graureiher am Gehege der Brillenpinguine am 19. Februar 2020 im Wuppertaler Zoo.

 

Graureiher am Gehege der Brillenpinguine am 19. Februar 2020 im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Graureiher am Gehege der Brillenpinguine am 19. Februar 2020 im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Gelbfüßiger Honigsauger

Beim Gelbfüßigen Honigsauger im Vogel-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal können Zoobesucher/innen seit wenigen Wochen einen Jungvogel beobachten.

Der Jungvogel wird sowohl vom weiblichen als auch vom männlichen Gelbfüßigen Honigsauger mit Nahrung versorgt.

:: 20. Februar 2020 ::

 

Weiblicher Gelbfüßiger Honigsauger am 19. Februar 2020 im Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Weiblicher Gelbfüßiger Honigsauger am 19. Februar 2020 im Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Gaukler-Weibchen Isis

Zoobesucher/innen können derzeit im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal in der Greifvogel-Voliere in der Nähe der Okapi-Anlage zwei Gaukler betrachten: ein Gaukler-Männchen und seine Gaukler-Tochter.

Weil der weibliche Gaukler eine Handaufzucht ist, erhielt das Gaukler-Weibchen den Namen "Isis". Der Gaukler-Vater hat keinen Namen.

Der männliche Gaukler sitzt meist links oben auf einem Baumstamm, während seine Gaukler-Tochter häufig rechts auf einem Ast sitzt.

:: 20. Februar 2020 ::

 

Gaukler-Weibchen ISIS am 19. Februar 2020 in der Greifvogel-Voliere im Grünen Zoo Wuppertal

Gaukler-Weibchen ISIS am 19. Februar 2020 in der Greifvogel-Voliere im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Gaukler-Weibchen ISIS am 17. Februar 2020 in der Greifvogel-Voliere im Wuppertaler Zoo

Gaukler-Weibchen ISIS am 17. Februar 2020 in der Greifvogel-Voliere im Wuppertaler Zoo.

 


 

Stockenten

Immer mehr Stockenten scheinen die strukturellen Gegebenheiten im Grünen Zoo Wuppertal zu gefallen. Wie auch in anderen Zoos zu beobachten, vermehrte sich der Bestand an Stockenten in den letzten Jahren sehr kräftig.

Einzelne Stockenten-Paare finden sich an diversen Stellen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal. Eine regelrechte Kolonie gibt es derzeit an den beiden Teichen auf den Anlagen der Schwarzschwanz-Präriehunde und der Anlage der Yaks.

:: 20. Februar 2020 ::

 

Einige der Stockenten am Teich der Yak-Anlage am 17. Februar 2020 im Grünen Zoo Wuppertal

Einige der Stockenten am Teich der Yak-Anlage am 17. Februar 2020 im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Riesentukan

Einer der beiden Riesentukane im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal hat die Marotte entwickelt, an den Draht der Außenvoliere am Vogel-Haus zu fliegen und sich dort festzukrallen.

Bei so manchen Zoobesucher/innen erweckt der männliche Riesentukan damit den Eindruck, als wenn er mit den Zoogästen kommunizieren will.

:: 20. Februar 2020 ::

 

Männlicher Riesentukan am 17. Februar 2020 am Draht der Außenvoliere am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Männlicher Riesentukan am 17. Februar 2020 am Draht der Außenvoliere am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Okapi-Jungtier Thabo

Viele Monate lang war das Okapi-Jungtier "Thabo" zusammen mit seiner Okapi-Mutter "Lomela" im Okapi-Haus und auf der kleineren Außenanlage zu sehen.

In diesen vielen Monaten nutzte das Okapi-Männchen "Deto" allein oder mit den beiden Gelbrückenduckern die größere Außenanlage am Okapi-Haus.

In der letzten Zeit konnten Zoobesucher/innen mehrmals beobachten, dass die Okapi-Kuh "Lomela" gemeinsam mit dem Okapi-Bullen "Deto" auf der größeren Außenanlage war, während das Okapi-Jungtier "Thabo" allein im einsehbaren Bereich des Okapi-Hauses und der dazugehörenden kleinen Außenanlage zu sehen war.

:: 20. Februar 2020 ::

 

Okapi-Jungtier THABO am 17. Februar 2020 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Okapi-Jungtier THABO am 17. Februar 2020 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Okapi-Jungtier THABO am 17. Februar 2020 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Okapi-Jungtier THABO am 17. Februar 2020 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Okapi-Jungtier THABO am 17. Februar 2020 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal

Okapi-Jungtier THABO am 17. Februar 2020 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal.

 

Okapi-Jungtier THABO am 17. Februar 2020 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo

Okapi-Jungtier THABO am 17. Februar 2020 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 

Okapi-Jungtier THABO am 17. Februar 2020 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Okapi-Jungtier THABO am 17. Februar 2020 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Okapi-Bulle DETO (hinten) und Okapi-Kuh LOMELA (vorn) am 17. Februar 2020 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal

Okapi-Bulle DETO (hinten) und Okapi-Kuh LOMELA (vorn) am 17. Februar 2020 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Darwin-Nandu

Nachdem das Darwin-Nandu-Weibchen tot ist, können Zoobesucher/innen seit einigen Wochen nur noch das Darwin-Nandu-Männchen auf der Patagonien-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal beobachten.

Der männliche Darwin-Nandu lebt auf der Patagonien-Anlage zusammen mit fünf Vikunjas und vielen Großen Maras.

:: 20. Februar 2020 ::

 

Männlicher Darwin-Nandu am 17. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Männlicher Darwin-Nandu am 17. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Männlicher Darwin-Nandu am 17. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal

Männlicher Darwin-Nandu am 17. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Männlicher Darwin-Nandu am 17. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Zoo Wuppertal

Männlicher Darwin-Nandu am 17. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Zoo Wuppertal.

 

Männlicher Darwin-Nandu am 17. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Wuppertaler Zoo

Männlicher Darwin-Nandu am 17. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Wuppertaler Zoo.

 

Männlicher Darwin-Nandu am 17. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Männlicher Darwin-Nandu am 17. Februar 2020 auf der Patagonien-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Nach Orkantief "Victoria": Zoo kann heute regulär öffnen

Gute Nachrichten für alle kleinen und großen Tier-Fans: Die stürmischen Stunden durch Tief "Victoria" haben gestern nur kleinere Schäden im Grünen Zoo Wuppertal hinterlassen. Der Zoo kann heute regulär öffnen.

Durch den starken Wind fiel ein Ast auf den Zaun des Geparden-Geheges. Die Tiere blieben unverletzt und hatten, da sie sich in einem separat abgesperrten Teil des Areals befanden, auch keine Möglichkeit zur Flucht.

Ein Kontrollgang nach Stürmen ist im Grünen Zoo Wuppertal unerlässlich: Der alte Baumbestand der wunderschönen historischen Parkanlage ist für starken Wind und Regen besonders anfällig

:: Pressemitteilung der Stadt Wuppertal ::
:: 17. Februar 2020 ::

 

Sturm-Schaden: Äste beschädigten Zaun des Geparden-Geheges

Im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal leben derzeit zwei weibliche Geparden: die Gepardin "Nyika" und ihre am 10. Mai 2011 im Wuppertaler Zoo geborene Geparden-Tochter "Ayo".

Infolge eines Sturm fiel in der Nacht vom 16. auf den 17. Februar 2020 ein Baum vom kleinen Hang am Rand des Spielplatzes über den Besucherweg Richtung Geparden-Anlage. Dabei wurde der Zaun des Geparden-Geheges durch Äste beschädigt.

Filmbericht "Stürmische Victoria: Baum fällt auf Gepardenhaus im Zoo" des WDR Westdeutscher Rundfunk Lokalzeit Bergisches Land am 17. Februar 2020 auf www.wdr.de

Filmbericht "Sturm hat auch im Wuppertaler Zoo seine Spuren hinterlassen - Baum fällt auf Geparden-Gehege" des WDR Westdeutscher Rundfunk Lokalzeit Bergisches Land am 17. Februar 2020 auf www.facebook.com

17. Februar 2020 ::

 

Beschädigter Zaun am 17. Februar 2020 am Geparden-Gehege im Grünen Zoo Wuppertal

Beschädigter Zaun am 17. Februar 2020 am Geparden-Gehege im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Beschädigter Zaun am 17. Februar 2020 am Geparden-Gehege im Zoologischen Garten Wuppertal

Beschädigter Zaun am 17. Februar 2020 am Geparden-Gehege im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Beschädigter Zaun am 17. Februar 2020 am Geparden-Gehege im  Zoo Wuppertal

Beschädigter Zaun am 17. Februar 2020 am Geparden-Gehege im Zoo Wuppertal.

 

Beschädigter Zaun am 17. Februar 2020 am Geparden-Gehege im Wuppertaler Zoo

Beschädigter Zaun am 17. Februar 2020 am Geparden-Gehege im Wuppertaler Zoo.

 


 

Färberfrosch Patricia

Zoogäste können im Terrarium im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal einige Färberfrösche "Patricia" entdecken.

Der Färberfrosch "Patricia" (Dendrobates tinctorius var. patricia) wird im Wuppertaler Zoo als Farbmorphe des Färberfrosches (Dendrobates tinctorius) ausgeschildert.

:: 12. Februar 2020 ::

 

Färberfrosch am 12. Februar 2020 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal

Färberfrosch am 12. Februar 2020 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Blauer Pfeilgiftfrosch

Der Blaue Pfeilgiftfrosch Farbmorphe azureus (Dendrobates tinctorius var. azureus) wird auch Blauer Baumsteiger, Azurblauer Baumsteiger oder Blauer Färberfrosch genannt und ist eine Farbvariante des Färberfrosches (Dendrobates tinctorius).

Früher wurde der Blaue Pfeilgiftfrosch als eine eigene Art Dendrobates azureus angesehen.

:: 12. Februar 2020 ::

 

Blauer Pfeilgiftfrosch am 12. Februar 2020 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal

Blauer Pfeilgiftfrosch am 12. Februar 2020 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Blauer Pfeilgiftfrosch am 12. Februar 2020 im Terrarium im Wuppertaler Zoo

Blauer Pfeilgiftfrosch am 12. Februar 2020 im Terrarium im Wuppertaler Zoo.

 


 

Anden-Felsenhahn

In der Freiflughalle am Vogel-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal können Zoobesucher/innen derzeit einen männlichen Anden-Felsenhahn (Rupicola peruviana) bewundern.

:: 12. Februar 2020 ::

 

Männlicher Anden-Felsenhahn am 12. Februar 2020 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Männlicher Anden-Felsenhahn am 12. Februar 2020 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Männlicher Anden-Felsenhahn am 12. Februar 2020 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Männlicher Anden-Felsenhahn am 12. Februar 2020 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Männlicher Anden-Felsenhahn am 12. Februar 2020 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo

Männlicher Anden-Felsenhahn am 12. Februar 2020 in der Freiflughalle am Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Dösende Löwen

Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal konnten am Mittwoch, dem 12. Februar 2020, dösende Afrikanische Löwen auf der Löwen-Savanne betrachten.

:: 12. Februar 2020 ::

 

Dösende Afrikanische Löwen-Katzen am 12. Februar 2020 auf der sogenannten Löwen-Savanne im Grünen Zoo Wuppertal

Dösende Afrikanische Löwen-Katzen am 12. Februar 2020 auf der sogenannten Löwen-Savanne im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Dösende Afrikanische Löwen-Kater am 12. Februar 2020 auf der sogenannten Löwen-Savanne im Wuppertaler Zoo

Dösende Afrikanische Löwen-Kater am 12. Februar 2020 auf der sogenannten Löwen-Savanne im Wuppertaler Zoo.

 


 

Grüner Zoo Wuppertal am Mittwoch geöffnet

Am Mittwoch, dem 12. Februar 2020, wurde der Grüne Zoo Wuppertal geöffnet.

:: 12. Februar 2020 ::

 

Derzeit ungenutzte historische Zoosäle im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal am 12. Februar 2020

Derzeit ungenutzte historische Zoosäle im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal am 12. Februar 2020.

 


 

Keine Sturm-Schäden im Grünen Zoo Wuppertal

Filmbericht "Sturm im Wuppertaler Zoo: Wie war's?" des WDR Westdeutscher Rundfunk in der Lokalzeit Bergisches Land am 11. Februar 2020 auf www.wdr.de

:: 11. Februar 2020 ::

 

Großer Teich mit Abendstimmung am 29. Januar 2020 im Grünen Zoo Wuppertal

Archivbild: Großer Teich mit Abendstimmung am 29. Januar 2020 im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Sturmwarnung: Grüner Zoo Wuppertal bleibt auch am Dienstag geschlossen

Auch am Dienstag, dem 11. Februar 2020, bleibt der Grüne Zoo Wuppertal geschlossen.

:: 11. Februar 2020 ::

 

Screenshot der Microsite der Stadt Wuppertal "www.wuppertal.de" vom 11. Februar 2020: Sturmwarnung - Grüner Zoo bleibt geschlossen

Screenshot der Microsite der Stadt Wuppertal "www.wuppertal.de" vom 11. Februar 2020: Sturmwarnung - Grüner Zoo bleibt geschlossen.

 


 

Nach Sturm Sabine: Grüner Zoo Wuppertal bleibt Montag geschlossen

Der Grüne Zoo Wuppertal bleibt auch heute wegen der weiterhin angekündigten starken Sturmböen und des Regens nach Sturm Sabine geschlossen. Der alte Baumbestand der Zoologischen Parkanlage ist besonders anfällig für solche Wetterlagen.

Der Grüne Zoo Wuppertal in seiner wunderschönen historischen Parkanlage ist mit dem großen Bestand alter Bäume besonders gefährdet bei Sturmböen und starken Regenfällen. Um Besucher nicht zu gefährden, bleibt der Zoo daher auch heute, Montag, 10. Februar 2020, leider geschlossen.

:: Pressemitteilung der Stadt Wuppertal ::
:: 10. Februar 2020 ::

 

Screenshot der Microsite der Stadt Wuppertal "www.zoo-wuppertal.de" vom 10. Februar 2020: Der Grüne Zoo ist aufgrund von Sturmwarnungen heute geschlossen

Screenshot der Microsite der Stadt Wuppertal "www.zoo-wuppertal.de" vom 10. Februar 2020: Der Grüne Zoo ist aufgrund von Sturmwarnungen heute geschlossen.

 


 

Balistar

Derzeit können Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal ein Paar Balistare recht häufig zusammen in einer Außenvoliere am Vogel-Haus beobachten.

Der Balistar (Leucopsar rothschildi) wird auch als Rothschild-Maina oder Bali-Mynah bezeichnet.

:: 9. Februar 2020 ::

 

Balistar-Weibchen und Balistar-Männchen am 9. Februar 2020 in einer Außenvoliere am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Balistar-Weibchen und Balistar-Männchen am 9. Februar 2020 in einer Außenvoliere am Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Balistar-Paar am 9. Februar 2020 in einer Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal

Balistar-Paar am 9. Februar 2020 in einer Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Balistare am 9. Februar 2020 in einer Außenvoliere am Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo

Balistare am 9. Februar 2020 in einer Außenvoliere am Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo.

 


 

Andromeda Skulptur am Direktionsgebäude

Vor dem historischen Gebäude der Direktion des Zoologischen Gartens der Stadt Wuppertal steht die Skulptur der "Andromeda". Andromeda ist eine Gestalt der griechischen Mythologie.

Die Skulptur stand ursprünglich in der prächtigen Villa Boettinger, die nach langem Leerstand und Verfall abgerissen wurde. Der Abriss begann im Juli 1970 und dauerte bis 1971. Vor dem Abriss wurde Wertvolles und Schützenswertes aus der Villa Boettinger gesichert, dazu gehörte auch die Skulptur der Andromeda.

Bis 1978 stand die Skulptur der Andromeda im Wuppertaler Zoo vor einer Gartenlaube mit Grottenwerk zwischen dem alten Affenhaus und dem alten Aquarium, ehe die Skulptur später den heutigen Platz am Direktionsgebäude erhielt.

Auf dem Areal der abgerissenen Villa Boettinger wurde das heutige Elefanten-Haus gebaut. Auf dem Gelände des alten, abgerissenen Aquariums steht heute das Menschenaffen-Haus.

Mehr zur mythologischen Gestalt der Andromeda auf www.wikipedia.de

:: 9. Februar 2020 ::

 

Andromeda-Skulptur am 9. Februar 2020 vor dem historischen Gebäude der Zoo-Direktion im Grünen Zoo Wuppertal

Andromeda-Skulptur am 9. Februar 2020 vor dem historischen Gebäude der Zoo-Direktion im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Andromeda-Skulptur am 9. Februar 2020 vor dem historischen Gebäude der Zoo-Direktion im Wuppertaler Zoo

Andromeda-Skulptur am 9. Februar 2020 vor dem historischen Gebäude der Zoo-Direktion im Wuppertaler Zoo.

 

Andromeda-Skulptur am 9. Februar 2020 vor dem historischen Gebäude der Zoo-Direktion im Zoologischen Garten Wuppertal

Andromeda-Skulptur am 9. Februar 2020 vor dem historischen Gebäude der Zoo-Direktion im Zoologischen Garten Wuppertal.

 


 

Sturmwarnungen: Grüner Zoo Wuppertal wurde am Sonntag um 12 Uhr geschlossen

Am Sonntag, dem 9. Februar 2020, war das Wetter in Wuppertal am Vormittag noch recht schön und teilweise sonnig.

Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal wurden an der Zoo-Kasse darauf hingewiesen, dass aufgrund der seit längerem bekannten Sturmwarnungen der Wuppertaler Zoo bereits um 12:00 Uhr geschlossen wurde.

:: 9. Februar 2020 ::

 

Screenshot der Microsite der Stadt Wuppertal "www.zoo-wuppertal.de" vom 9. Februar 2020: Der Grüne Zoo ist aufgrund von Sturmwarnungen heute geschlossen

Screenshot der Microsite der Stadt Wuppertal "www.zoo-wuppertal.de" vom 9. Februar 2020: Der Grüne Zoo ist aufgrund von Sturmwarnungen heute geschlossen.

 


 

Weißhandgibbon

Derzeit können Zoobesucher/innen das Weißhandgibbon-Weibchen "Filomena" und das Weißhandgibbon-Männchen "Junior" recht häufig auch auf der Außenanlage im Großen Teich im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal hören und sehen.

:: 6. Februar 2020 ::

 

Weißhandgibbon Männchen JUNIOR am 6. Februar 2020 auf der Außenanlage im Großen Teich im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Weißhandgibbon Männchen JUNIOR am 6. Februar 2020 auf der Außenanlage im Großen Teich im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Weißhandgibbon Weibchen FILOMENA am 6. Februar 2020 auf der Außenanlage im Großen Teich im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Weißhandgibbon Weibchen FILOMENA am 6. Februar 2020 auf der Außenanlage im Großen Teich im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Weißhandgibbon Weibchen FILOMENA am 6. Februar 2020 auf der Außenanlage im Großen Teich im Wuppertaler Zoo (Foto Gerrit Nitsch)

Weißhandgibbon Weibchen FILOMENA am 6. Februar 2020 auf der Außenanlage im Großen Teich im Wuppertaler Zoo.

 

Weißhandgibbon Weibchen FILOMENA und Weißhandgibbon Männchen JUNIOR am 6. Februar 2020 auf der Außenanlage im Großen Teich im Zoo Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Weißhandgibbon Weibchen FILOMENA und Weißhandgibbon Männchen JUNIOR am 6. Februar 2020 auf der Außenanlage im Großen Teich im Zoo Wuppertal.

 

Weißhandgibbon Weibchen FILOMENA am 6. Februar 2020 auf der Außenanlage im Großen Teich im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal (Foto Gerrit Nitsch)

Weißhandgibbon Weibchen FILOMENA am 6. Februar 2020 auf der Außenanlage im Großen Teich im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Nasser Zoo Wuppertal

Am Sonntag, dem 2. Februar 2020, lohnte sich trotz Regenwetter ein Spaziergang durch den Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

Zoogäste konnten an diesem Regentag im Grauen Zoo Wuppertal durchaus schöne Perspektiven entdecken.

:: 2. Februar 2020 ::

 

Kirk-Dikdik am 2. Februar 2020 im Außengehege im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Kirk-Dikdik am 2. Februar 2020 im Außengehege im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Hardun am 2. Februar 2020 im Terrarium im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Hardun am 2. Februar 2020 im Terrarium im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Oman-Dornschwanzagame am 2. Februar 2020 im Terrarium im Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Oman-Dornschwanzagame am 2. Februar 2020 im Terrarium im Zoo Wuppertal.

 

Elefantenohrchamäleon am 2. Februar 2020 im Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo (Foto Klaus Tüller)

Elefantenohrchamäleon am 2. Februar 2020 im Vogel-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Elefantenohrchamäleon am 2. Februar 2020 im Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Elefantenohrchamäleon am 2. Februar 2020 im Vogel-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Blauohr-Honigfresser am 2. Februar 2020 im Vogel-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Blauohr-Honigfresser am 2. Februar 2020 im Vogel-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Riesentukan am 2. Februar 2020 in einer Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Riesentukan am 2. Februar 2020 in einer Außenvoliere am Vogel-Haus im Zoo Wuppertal.

 

Königspinguine und Eselspinguine am 2. Februar 2020 im Pinguin-Haus im Wuppertaler Zoo (Foto Klaus Tüller)

Königspinguine und Eselspinguine am 2. Februar 2020 im Pinguin-Haus im Wuppertaler Zoo.

 

Rosapelikane am 2. Februar 2020 in der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Rosapelikane am 2. Februar 2020 in der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Asiatischer Rothund am 2. Februar 2020 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Asiatischer Rothund am 2. Februar 2020 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Asiatischer Rothund am 2. Februar 2020 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Asiatischer Rothund am 2. Februar 2020 auf der Außenanlage im Zoo Wuppertal.

 

Asiatischer Rothund am 2. Februar 2020 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo (Foto Klaus Tüller)

Asiatischer Rothund am 2. Februar 2020 auf der Außenanlage im Wuppertaler Zoo.

 

Asiatischer Rothund am 2. Februar 2020 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Asiatischer Rothund am 2. Februar 2020 auf der Außenanlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Hirscheber Männchen MANNI am 2. Februar 2020 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal (Foto Klaus Tüller)

Hirscheber Männchen MANNI am 2. Februar 2020 auf der Außenanlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 


 

Neue Tierart im Terrarium: Ägyptischer Raubkäfer (Anthia sexmaculata)

Seit einigen Tagen können Zoobesucher/innen im Terrarium im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal eine neue Tierart entdecken. In einem Schaugehege sind mehrere Ägyptische Raubkäfer (Anthia sexmaculata) zu sehen.

Der Kongo-Rosenkäfer ist nicht mehr im Terrarium zur Schau gestellt.

:: 2. Februar 2020 ::

 

Ägyptischer Raubkäfer am 2. Februar 2020 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal

Ägyptischer Raubkäfer am 2. Februar 2020 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Ägyptischer Raubkäfer am 2. Februar 2020 im Terrarium im Zoologischen Garten Wuppertal

Ägyptischer Raubkäfer am 2. Februar 2020 im Terrarium im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Ägyptischer Raubkäfer am 2. Februar 2020 im Terrarium im Zoo Wuppertal

Ägyptischer Raubkäfer am 2. Februar 2020 im Terrarium im Zoo Wuppertal.

 

Ägyptischer Raubkäfer am 2. Februar 2020 im Terrarium im Wuppertaler Zoo

Ägyptischer Raubkäfer am 2. Februar 2020 im Terrarium im Wuppertaler Zoo.

 


 

Hardun auf Marokkanische Dornschwanzagame

In einem Schaugehege im Terrarium im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal sind drei Tierarten vergesellschaftet: Marokkanische Dornschwanzagame, Ägyptische Landschildkröte und Hardun (Schleuderschwanz).

Am Sonntag, dem 2. Februar 2020, hatte sich ein Hardun zum Wärmebad auf eine Marokkanische Dornschwanzagame gelegt, die sich offensichtlich nicht daran störte.

:: 2. Februar 2020 ::

 

Hardun auf einer Marokkanischen Dornschwanzagame am 2. Februar 2020 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal

Hardun auf einer Marokkanischen Dornschwanzagame am 2. Februar 2020 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Hardun auf einer Marokkanischen Dornschwanzagame am 2. Februar 2020 im Terrarium im Zoologischen Garten Wuppertal

Hardun auf einer Marokkanischen Dornschwanzagame am 2. Februar 2020 im Terrarium im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Hardun auf einer Marokkanischen Dornschwanzagame am 2. Februar 2020 im Terrarium im Wuppertaler Zoo

Hardun auf einer Marokkanischen Dornschwanzagame am 2. Februar 2020 im Terrarium im Wuppertaler Zoo.

 


 

Indischer Leopard

Zurzeit leben zwei Indische Leoparden (Panthera pardus fusca) in getrennten Gehegen im Großkatzen-Haus im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal: das Weibchen "Bhrikuti" und das Männchen "Bhagya".

:: 2. Februar 2020 ::

 

Indischer Leopard Männchen BHAGYA am 2. Februar 2020 im Außengehege am Großkatzen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Indischer Leopard Männchen BHAGYA am 2. Februar 2020 im Außengehege am Großkatzen-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Korallenfingerlaubfrosch

Ein Korallenfingerlaubfrosch lebt im Terrarium im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal zusammen mit einem Grünen Baumpython in einem Schaugehege.

:: 2. Februar 2020 ::

 

Korallenfingerlaubfrosch am 2. Februar 2020 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal

Korallenfingerlaubfrosch am 2. Februar 2020 im Terrarium im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Zoo-Geschichten von Dr. Lisa Grund in der WZ:
Behandlung eines Pudus

Regelmäßig berichtet Dr. Lisa Grund, Tierärztin des Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal, in der Westdeutschen Zeitung über ihre Arbeit.

Diesmal schildert die Zoo-Tierärztin die tierärztliche Untersuchung eines Pudu-Weibchens, bei dem deutlicher Haarausfall beobachtet wurde.

Bericht "Der kleinste Hirsch der Welt hat Haarausfall" der WZ Westdeutsche Zeitung am 2. Februar 2020 auf www.wz.de

:: 2. Februar 2020 ::

 

Weiblicher Südlicher Pudu im Außengehege unterhalb des Vogel-Hauses im Grünen Zoo Wuppertal

Weiblicher Südlicher Pudu im Außengehege unterhalb des Vogel-Hauses im Grünen Zoo Wuppertal.

 


 

Eisbärin Anori mit rotem Ball

Am Samstag, dem 1. Februar 2020, spielte Eisbärin "Anori" ausdauernd mit einem roten Ball im Wasser der Eisbären-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

Eisbär "Luka" drehte in dieser Zeit auf der Plattform seine Spazier-Runden und beobachtete dabei das Treiben der Eisbärin "Anori" im Wasser.

:: 1. Februar 2020 ::

 

Eisbärin ANORI mit rotem Ball am 1. Februar 2020 im Wasser der Eisbär-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal

Eisbärin ANORI mit rotem Ball am 1. Februar 2020 im Wasser der Eisbär-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Eisbärin ANORI mit rotem Ball am 1. Februar 2020 im Wasser der Eisbär-Anlage im Wuppertaler Zoo

Eisbärin ANORI mit rotem Ball am 1. Februar 2020 im Wasser der Eisbär-Anlage im Wuppertaler Zoo.

 

Eisbärin ANORI mit rotem Ball am 1. Februar 2020 im Wasser der Eisbär-Anlage im Zoo Wuppertal

Eisbärin ANORI mit rotem Ball am 1. Februar 2020 im Wasser der Eisbär-Anlage im Zoo Wuppertal.

 

Eisbärin ANORI mit rotem Ball am 1. Februar 2020 im Wasser der Eisbär-Anlage im Zoologischen Garten Wuppertal

Eisbärin ANORI mit rotem Ball am 1. Februar 2020 im Wasser der Eisbär-Anlage im Zoologischen Garten Wuppertal.

 

Eisbärin ANORI mit rotem Ball am 1. Februar 2020 im Wasser der Eisbär-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal

Eisbärin ANORI mit rotem Ball am 1. Februar 2020 im Wasser der Eisbär-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Eisbärin ANORI mit rotem Ball am 1. Februar 2020 im Wasser der Eisbär-Anlage im Wuppertaler Zoo.

Eisbärin ANORI mit rotem Ball am 1. Februar 2020 im Wasser der Eisbär-Anlage im Wuppertaler Zoo.

 

Eisbärin ANORI mit rotem Ball am 1. Februar 2020 im Wasser der Eisbär-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal. Eisbär LUKA drehte währenddessen seine Runden auf der Plattform

Eisbärin ANORI mit rotem Ball am 1. Februar 2020 im Wasser der Eisbär-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal. Eisbär LUKA drehte währenddessen seine Runden auf der Plattform.

 

Eisbärin ANORI mit rotem Ball am 1. Februar 2020 im Wasser der Eisbär-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal

Eisbärin ANORI mit rotem Ball am 1. Februar 2020 im Wasser der Eisbär-Anlage im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal.

 

Eisbärin ANORI mit rotem Ball am 1. Februar 2020 im Wasser der Eisbär-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal

Eisbärin ANORI mit rotem Ball am 1. Februar 2020 im Wasser der Eisbär-Anlage im Grünen Zoo Wuppertal.

 

Eisbärin ANORI mit rotem Ball am 1. Februar 2020 im Wasser der Eisbär-Anlage im Wuppertaler Zoo

Eisbärin ANORI mit rotem Ball am 1. Februar 2020 im Wasser der Eisbär-Anlage im Wuppertaler Zoo.

 


 

Bemalter Stein im Elefanten-Haus

Aufmerksame Zoobesucher/innen im Zoologischen Garten der Stadt Wuppertal können immer Mal wieder einen bemalten Stein finden.

Am Samstag, dem 1. Februar 2020, lag ein mit einem Elefanten bemalter Stein im Elefanten-Haus des Wuppertaler Zoos.

:: 1. Februar 2020 ::

 

Bemalter Stein am 1. Februar 2020 im Elefanten-Haus im Grünen Zoo Wuppertal

Bemalter Stein am 1. Februar 2020 im Elefanten-Haus im Grünen Zoo Wuppertal.